„Stabat Mater“ v. Karl Jenkins

Erstaufführung in Rheinland-Pfalz
Samstag, 19. September 2009, 19.00 Uhr
Himmerod
Sonntag, 20. September 2009,17.00 Uhr

Thomas-Morus-Kirche Daun

Erstaufführung in Rheinland-Pfalz:

Nach dem großen Erfolg der Aufführung des Requiems von Karl Jenkins beschloss der Madrigalchor Daun, ein weiteres Werk von Karl Jenkins, das 2008 erst komponierte „Stabat Mater“ aufzuführen. Viele Komponisten haben in der Musikgeschichte das Gedicht Jacopone da Todis aus dem 13. Jahrhundert vertont. Es schildert das Leid der Maria während der Kreuzigung Christi. Traditionellerweise wird ein „Stabat Mater“ in der Passionszeit oder um den 15. September, dem Tag „zum Gedenken der Schmerzen Mariens“ aufgeführt.
Das zeitgenössische, harmonisch gestaltete Werk von Karl Jenkins ist sehr gut zugänglich. Sein Spannungsreichtum beruht auch auf der Integration von Musikelementen aus dem Nahen Osten. Da das Werk eine relativ große Besetzung braucht, konnte der Chor „Da Capo“ aus Mannebach (Einstudierung: Monika Meyer) für die Mitwirkung gewonnen werden. Das akademische Orchester Bonn wird ergänzt durch sechs Schlagzeuger der Musikschule „Spiel mit“ und Lehrkräften der Kreismusikschule Vulkaneifel. Als Solisten singen Arzu Gök aus Köln (ethnische Stimme und Sopran) und Regina Schuh-Hoffmann (Mezzosopran) aus Daun.

Als reizvolle Kontrastierung zur Musik des 21. Jahrhunderts werden auch Ausschnitte aus dem Stabat Mater von Pergolesi (18. Jahrhundert) und Rheinberger (19. Jahrhundert) dargeboten.

Durch das Konzert führt Will Seggewiß mit Erläuterungen zu den Werken.

Die Gesamtleitung hat Roy Coppack.