Die Anfänge

„Wir kümmern uns selbst und aktiv um mehr Kultur in Daun!“, so lautete die vollmundige Ankündi- gung kulturinteressierter Bürger nach einer Ausstellungseröffnung in der Volksbank Daun im Frühjahr des Jahres 1988. Dank der Tatkraft und des Engagements einer Kerntruppe blieb es nicht bei dieser Absichts- erklärung. Nach wenigen Wochen schon wurde am 13.6.1988 im Hotel Stadt Daun der „Kulturkreis Daun e.V.“ gegründet. Zum ersten Vorstand des Vereins gehörten Nele Bednarcyk (Vorsitzende), Karl-Heinz Schmitz, Doris Lepper, Ursula Krause und Harry Gurski.

Kunst, Musik, Literatur und Fotografie - mit dem besonderem Augenmerk auf die Förderung junger Talente - waren die Schwerpunkte der Arbeit des Vereins.

Die Anfänge waren recht abenteuerlich, vieles war improvisiert, besonders im Bereich der Kunstausstellungen. Schließlich war das Alte Landratsamt als erster Ausstellungsort gesichert, doch erst musste es einmal in Eigenleistung renoviert werden. Hier waren Vorstand und Mitglieder gefordert - bis dann im Herbst 1988 die erste Ausstellung eröffnet werden konnte. Die Aufsichten – auch die Bewachung der Kunstgegenstände in den Nächten – wurden von den Mitgliedern selbst übernommen.

Kooperation mit starken Partnern

Mit dem Verkauf des Alten Landratsgebäudes verlor der Kulturkreis dann seine Ausstellungsräume. Durch die Kooperation des Vereins mit den beiden Dauner Banken und dem Forum Daun wurde dieses Problem gelöst und auch die Vereinsmitglieder von Aufsichten bei den Ausstellungen entlastet.

Über die Jahre ist die Zahl der Mitglieder kontinuierlich gestiegen. Im Jahr 2016 hat der Kulturkreis Daun ca. 200 Mitglieder.

Die Ausstellungen und Veranstaltungen erfreuen sich großen Zuspruchs und sind regional und überregional allseits anerkannt.